Zum Inhalt springen
Announcement bar für Mobile Ansicht dunkel Announcement bar für Desktop Ansicht Dunkel

H4CBD Blüten

Filter

3 Produkte

  • Sortiere nach

50% H4CBD Blüten Dabbalicious Verpackung
€28,00 RABATT
RABATT
NEU
50% H4CBD Blüten Dabbalicious
ab €24,99€52,99

€833,00 / 100 g

NEU
50% H4CBD Blüten - London Pound Cake
ab €24,99

€833,00 / 100 g

Canapuff H4CBD Blüten in Verpackung Georgia Pie 50% H4CBD
NEU
50% H4CBD Blüten - Georgia Pie - CanaPuff
ab €24,99

€833,00 / 100 g

Was ist H4CBD?

H4CBD hat sich als ein spannendes Thema in der Welt der Cannabisforschung etabliert. H4CBD steht für Hexyl-Cannabidiol oder hydriertes CBD.
Als Derivat von CBD ist es zum ersten Mal 1940 synthetisiert worden, zieht es Aufmerksamkeit durch seine potenziell bis zu 100-mal stärkere Wirkung im Vergleich zu CBD auf sich. Zusätzlich zu dieser beeindruckenden Potenz weist H4CBD Ähnlichkeiten in der Euphorie mit HHC auf, was es zu einem besonders interessanten Cannabinoid für Forschung und Anwendung macht.

Was macht H4CBD so besonders?

Im Gegensatz zu den bekannteren Phytocannabinoiden wie CBG, THC und CBD, die direkt aus der Cannabispflanze stammen, und den körpereigenen Endocannabinoiden, zeichnet sich H4CBD durch seine einzigartige Herkunft aus. Es ist weder ein natürlich vorkommendes Phytocannabinoid noch ein vom Körper produziertes Endocannabinoid. Vielmehr befindet sich H4CBD in einer Sonderkategorie, da es durch die Synthese aus Cannabidiol entsteht, was ihm eine besondere Rolle im Spektrum der Cannabinoide verleiht.

H4CBD ist ein interessanter Kandidat für die Forschung und Anwendung, insbesondere wegen seiner potenten Wirkung und der Fähigkeit, ähnliche Effekte wie andere psychoaktive Cannabinoide zu erzeugen, ohne dabei die gleichen rechtlichen und gesundheitlichen Bedenken wie einige synthetische Cannabinoide aufzuwerfen, die in der Vergangenheit mit gefährlichen "Kräutermischungen" in Verbindung gebracht wurden.

Was bedeutet hydriertes CBD?

H4CBD ist ein halb-synthetisches Cannabinoid, das durch die Zugabe von vier Wasserstoffatomen zum CBD-Molekül entsteht. Diese Veränderung verwandelt CBD in eine völlig neue Verbindung: H4-CBD oder Cyclohexyl-CBD. Im Gegensatz zu CBD, das natürlich in der Cannabis-Pflanze vorkommt, wird H4CBD nicht direkt aus Hanf extrahiert und kommt auch nicht natürlich vor.
Die chemische Bezeichnung für H4CBD nennt man 2-(2-isopropyl-5-methylcyclohexyl)-5-pentylbenzene-1,3-diol.

Wird man von H4CBD high?

H4CBD wirkt auf unsere CB1-Rezeptoren, den Schlüsselstellen im menschlichen Körper, über die auch THC, das bekannteste psychoaktive Cannabinoid, seine Wirkung entfaltet. Während CBD auf unsere CBD2 Rezeptoren wirken und kein high Gefühl auslösen.

Ja, H4CBD könnte potenziell high machen. Dies liegt daran, dass es – ähnlich wie THC – auf die CB1-Rezeptoren im Gehirn wirkt. Diese Rezeptoren spielen eine zentrale Rolle bei der Vermittlung der psychoaktiven Effekte von Cannabinoiden. Da H4CBD eine veränderte Form von CBD ist, die speziell darauf abzielt, eine stärkere Affinität zu diesen Rezeptoren zu haben, liegt die Vermutung nahe, dass es tatsächlich psychoaktive Wirkungen hervorrufen kann.

Aber hier wird's interessant: Ein mögliches "High" durch H4CBD lässt sich nicht direkt mit dem durch THC erzeugten Rauschzustand vergleichen. Der Grund dafür ist, dass die Intensität der Wirkung sehr von der individuellen Chemie des Körpers, der Dosis und der spezifischen Struktur des Cannabinoids abhängt.

Wenn wir von einem "100-fachen" Effekt sprechen, müssen wir bedenken, dass CBD an sich nur sehr schwach bis gar nicht psychoaktiv wirkt. Also, was bedeutet das genau? Selbst wenn H4CBD theoretisch bis zu 100-mal stärker an den CB1-Rezeptoren wirken könnte als CBD, bleibt die Frage offen, ob und inwieweit dieses Potenzial zu einem spürbaren Rauschzustand führt.

Welche Wirkung hat H4CBD?

Ähnlich wie sein bekannter Verwandter CBD, wird angenommen, dass H4CBD eine Reihe von vielversprechenden Gesundheitsvorteilen bietet, indem es mit den Cannabinoidrezeptoren im menschlichen Körper interagiert.

Die Forschung deutet darauf hin, dass H4CBD möglicherweise entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften besitzt. Diese könnte H4CBD zu einer attraktiven Option für Menschen sein, die nach natürlichen Alternativen zur Schmerz- und Entzündungskontrolle suchen. Darüber hinaus wird vermutet, dass H4CBD auch beruhigende Effekte haben könnte, was es für Menschen mit Schlafproblemen oder Angstzuständen interessant macht.

Obwohl die Forschung zu H4CBD noch in den Kinderschuhen steckt, sind die bisherigen Erkenntnisse vielversprechend und weisen auf ein breites Spektrum potenzieller Anwendungen hin.

Die möglichen Wirkungen von H4CBD nochmal im Überblick:

  • Linderung von Angstzuständen und Stress: Wie CBD könnte H4CBD potenziell helfen, Angstzustände und Stresssymptome zu reduzieren.
  • Schmerzlinderung: Es könnte bei der Behandlung von chronischen Schmerzen helfen, indem es entzündungshemmende Wirkungen bietet.
  • Entzündungshemmung: H4CBD könnte entzündungshemmende Eigenschaften besitzen, die in der Behandlung verschiedener entzündlicher Erkrankungen nützlich sein könnten.
  • Neuroprotektion: Es könnte potenzielle neuroprotektive Eigenschaften haben, die bei der Behandlung von neurodegenerativen Erkrankungen nützlich sein könnten.

Ist H4CBD stärker als HHC?

Um die Frage zu beantworten, ob H4CBD stärker als HHC (Hexahydrocannabinol) ist, müssen wir zunächst klären, worauf sich die "Stärke" bezieht, da dies von der Art der Wirkung abhängt, die wir betrachten – sei es psychoaktiv, therapeutisch oder in Bezug auf die Intensität bestimmter Effekte.

H4CBD steht für eine Modifikation von CBD (Cannabidiol), das bekanntermaßen keine psychoaktiven Wirkungen hat, sondern für seine potenziellen therapeutischen Vorteile, wie Angstlinderung, Entzündungshemmung und Schmerzlinderung, erforscht wird. Die Forschung zu H4CBD ist begrenzt, aber das Ziel bei der Entwicklung solcher Verbindungen ist in der Regel, die therapeutischen Eigenschaften zu maximieren, ohne psychoaktive Effekte zu erzeugen.

HHC (Hexahydrocannabinol) ist ein anderes Cannabinoid, das teilweise psychoaktive Eigenschaften aufweisen kann, ähnlich denen von THC, aber möglicherweise weniger intensiv. HHC wird durch Hydrierung von THC gewonnen und seine psychoaktive Potenz kann variieren, je nachdem, wie die chemische Struktur modifiziert wird.

Vergleich der "Stärke"

  • Psychoaktive Wirkung: Wenn wir von der psychoaktiven "Stärke" sprechen, würde HHC wahrscheinlich als "stärker" betrachtet werden als H4CBD, da H4CBD darauf abzielt, keine psychoaktiven Effekte zu erzeugen, während HHC milde bis moderate psychoaktive Wirkungen haben kann.
  • Therapeutische Wirkung: Hinsichtlich der therapeutischen Wirkungen ist es schwieriger, einen direkten Vergleich anzustellen, da dies von der spezifischen Anwendung, der individuellen Reaktion und der genauen chemischen Zusammensetzung der Cannabinoide abhängt. H4CBD könnte in bestimmten therapeutischen Kontexten "stärker" oder wirksamer sein, insbesondere wenn es um die Nutzung der Vorteile von CBD ohne psychoaktive Effekte geht.

Ist H4CBD in Deutschland legal?

H4CBD ist in Deutschland legal, da es in den geltenden Gesetzen keine explizite Erwähnung findet und zum anderen da der THC gehalt unter 0,2% liegt. Bislang existieren auch keine speziellen Drogentests, die gezielt auf H4CBD oder dessen Abbauprodukte abzielen. Dennoch ist nicht auszuschließen, dass bei entsprechenden Tests ähnliche Abbauprodukte wie bei THC entdeckt werden könnten.

Wie wird H4CBD hergestellt?

Die Herstellung von H4CBD, einer modifizierten Form von CBD (Cannabidiol), erfolgt typischerweise durch chemische Synthese oder Modifikation von natürlichen Cannabinoiden. Der genaue Prozess kann variieren, je nachdem, welche chemischen Reaktionen und Vorläuferverbindungen verwendet werden. Im Allgemeinen beinhaltet die Herstellung synthetischer oder halbsynthetischer Cannabinoide wie H4CBD die Verwendung spezifischer chemischer Reaktionen, um die gewünschte Struktur des Moleküls zu erreichen.

Ein allgemeiner Überblick über die Herstellung von H4CBD:

  1. Auswahl der Produkte: Die Herstellung beginnt mit natürlich vorkommenden Cannabinoiden, wie CBD, das aus der Hanfpflanze extrahiert wird. Alternativ kann eine vollständig synthetische Route gewählt werden, die mit anderen organischen Ausgangsmaterialien beginnt.
  2. Chemische Modifikation: Der entscheidende Schritt in der Herstellung von H4CBD ist die chemische Modifikation des Ausgangsmaterials, um die spezifische Struktur von H4CBD zu erzeugen. Dies könnte Hydrierungsreaktionen, Reduktionen oder andere chemische Umwandlungen einschließen, um die erforderlichen Wasserstoffatome hinzuzufügen oder die molekulare Konfiguration zu ändern.
  3. Reinigung und Isolierung: Nach der Synthese muss das Produkt gereinigt und von Nebenprodukten und unerwünschten Verbindungen getrennt werden. Dies ist ein entscheidender Schritt, um reines H4CBD zu gewinnen, und kann durch Techniken wie Chromatographie, Destillation und Kristallisation erfolgen.
  4. Charakterisierung und Analyse: Das endgültige Produkt wird auf seine Reinheit, Struktur und Zusammensetzung hin analysiert, oft durch Methoden wie Massenspektrometrie (MS), Kernmagnetische Resonanzspektroskopie (NMR) und Hochleistungsflüssigkeitschromatographie (HPLC).

Kann man H4CBD rauchen?

Theoretisch könnte H4CBD ähnlich wie CBD (Cannabidiol) konsumiert werden, einschließlich durch Rauchen, sofern es in einer geeigneten Form dafür verfügbar gemacht wird, etwa als Teil von speziellen Rauchmischungen oder in vorgerollten Joints. Die Art und Weise, wie Cannabinoide konsumiert werden, kann deren Aufnahme und Wirkung im Körper beeinflussen. Das Rauchen ermöglicht eine schnelle Aufnahme der Substanzen über die Lunge in den Blutkreislauf, was zu einer schnelleren Wirkung führen kann im Vergleich zu anderen Konsummethoden wie oraler Aufnahme oder topischer Anwendung.

Ist H4CBD gefährlich?

Bislang gibt es nur begrenzte wissenschaftliche Studien zu H4CBD, insbesondere im Vergleich zu CBD (Cannabidiol), das umfangreich erforscht wurde. Ohne ausreichende Forschung ist es schwierig, definitive Aussagen über die Sicherheit, mögliche Nebenwirkungen oder langfristige Auswirkungen von H4CBD zu treffen.

Wie bei anderen Cannabinoiden hängt die Sicherheit von H4CBD stark von der Qualität und Reinheit des spezifischen Produkts ab. Produkte von zweifelhafter Herkunft oder solche, die Verunreinigungen enthalten, können gesundheitsschädlich sein.

Wie alle aktiven Verbindungen könnte H4CBD potenziell mit Medikamenten oder anderen Substanzen interagieren, was das Risiko für Nebenwirkungen erhöhen kann.

Um die Frage der Sicherheit von H4CBD umfassend zu beantworten, sind weitere Forschungen erforderlich. Menschen, die an der Verwendung von H4CBD interessiert sind, sollten sich auf die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse stützen und gegebenenfalls einen Arzt oder einen anderen qualifizierten Gesundheitsdienstleister konsultieren, vorwiegend wenn sie bereits Medikamente einnehmen oder gesundheitliche Bedenken haben.

Wie bei jeder neuen halb- synthetischen Substanzen ist Vorsicht geboten und sich über die rechtlichen Rahmenbedingungen zu informieren.

Wo kann man H4CBD kaufen?

Bist Du neugierig geworden und möchtest H4CBD ausprobieren? KANNOBA CBD Online bietet eine breite Palette an hochwertigen Cannabinoid-Produkten, darunter auch H4CBD. Entdecke die Vielfalt und Qualität, die KANNOBA zu bieten hat, und tauche ein in die spannende Welt der Cannabinoide.

Drawer Title
Newsletter

Abonniere unseren Newsletter: Erhalte einen 5 € VIP-Gutschein auf deine erste Bestellung und Geburtstagsspecials!

Bitte bestätige dein Alter

Der Inhalt ist nur für Erwachsene ab 18+ bestimmt.

Der Inhalt auf kannoba.com ist ausschließlich für Erwachsene geeignet und nur volljährigen Personen vorbehalten. Stelle sicher, dass Dir die Gesetzeslage in Deinem Land bekannt ist.

Komm wieder, wenn du älter bist

Der Inhalt dieses Shops ist leider nicht für ein jüngeres Publikum geeignet. Komm wieder, wenn du älter bist.

Ähnliche Produkte