★★★★★ 4,8 VON 5

Was ist der Entourage-Effekt und warum ist er so wichtig?

Januar 23 2023

Der Entourage-Effekt ist ein Begriff, der beschreibt, wie die verschiedenen Inhaltsstoffe von Cannabis, insbesondere die Cannabinoide und Terpene, zusammenwirken, um die Wirkung der Pflanze zu beeinflussen.

Cannabinoide wie THC und CBD sind die wichtigsten aktiven Bestandteile von Cannabis, die für die medizinischen und psychoaktiven Wirkungen verantwortlich sind. Terpene sind Aromastoffe, die auch in vielen anderen Pflanzen vorkommen und für den charakteristischen Geruch von Cannabis verantwortlich sind.

Laut dem Entourage-Effekt können die Cannabinoide und Terpene in der Pflanze in Wechselwirkung treten und einander beeinflussen, um die Wirkung der Pflanze zu verstärken oder zu modulieren. Beispielsweise kann CBD die Psycho-aktiven Wirkungen von THC reduzieren, während bestimmte Terpene die Schmerzlinderung von CBD verstärken können.

Es wird angenommen, dass die Wirkung von Cannabis-Extrakten, die eine breitere Palette von Cannabinoiden und Terpenen enthalten, stärker und ausgewogener ist als die von reinem CBD oder THC. Dies wird als Vorteil betrachtet, da es eine breitere Palette von medizinischen Anwendungen ermöglicht und das Risiko von unerwünschten Wirkungen verringert.

Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass die wissenschaftliche Untersuchung des Entourage-Effekts noch in seinen Anfängen steht und weitere Forschungen sind notwendig, um die Wirkmechanismen und die potenzielle medizinische Anwendung von Cannabinoiden und Terpenen zu verstehen.

 

Labor_tests_kannoba_hanf

 

Welche Inhaltsstoffe gibt es in der Hanfpflanze?

Die Hanfpflanze (Cannabis sativa) ist eine Nutzpflanze, die seit Jahrtausenden für ihre medizinischen, industriellen und kulturellen Verwendungen genutzt wird. Sie enthält eine Vielzahl von Inhaltsstoffen, die für ihre Wirkung verantwortlich sind, darunter Cannabinoide, Terpene und Flavonoide.

Cannabinoide sind die wichtigsten aktiven Bestandteile der Hanfpflanze und sind für die medizinischen und psychoaktiven Wirkungen verantwortlich. Der bekannteste Cannabinoid ist THC (Tetrahydrocannabinol), das für die psychoaktiven Wirkungen von Cannabis verantwortlich ist. CBD (Cannabidiol) ist ein weiteres wichtiges Cannabinoid, das in der Hanfpflanze vorkommt und medizinische Wirkungen hat, ohne psychoaktive Wirkungen zu haben.

Terpene sind Aromastoffe, die für den charakteristischen Geruch von Hanf verantwortlich sind und auch medizinische Wirkungen haben können. Beispiele für häufig vorkommende Terpene in Hanf sind Limonen, Myrcen und Pinen.

Flavonoide sind sekundäre Pflanzenstoffe, die für die Farbe und Aromen von Pflanzen verantwortlich sind. Sie werden auch als Antioxidantien betrachtet und können entzündungshemmende Wirkungen haben.

Es gibt über 100 verschiedene Cannabinoide und mehr als 200 Terpene in Hanf, die in Kombination miteinander interagieren und die Wirkung der Pflanze beeinflussen können.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Wirkung von Hanf und seiner Inhaltsstoffe immer noch unter wissenschaftlicher Untersuchung steht und weitere Studien benötigt werden, um die potenziellen medizinischen Anwendungen und die Sicherheit von Hanf vollständig zu verstehen.

 

Was sind Terpene?

Terpene sind organische Verbindungen, die in vielen Pflanzen, einschließlich der Hanfpflanze (Cannabis sativa), vorkommen. Sie sind hauptsächlich für den charakteristischen Geruch und Geschmack von Pflanzen verantwortlich und können auch medizinische Wirkungen haben.

Terpene bestehen aus einer Kette von Kohlenstoffatomen und haben oft einen eigenen Geruch und Geschmack, z. B. zitrusartig, pfeffrig, holzig, harzig usw. Sie können sowohl flüchtig als auch nicht-flüchtig sein und können auf verschiedene Weise extrahiert werden.

Einige Beispiele für häufig vorkommende Terpene in Hanf sind Limonen, Myrcen und Pinen. Es gibt über 200 verschiedene Terpene in Hanf, und sie können in Kombination miteinander interagieren und die Wirkung von Cannabinoiden und anderen Inhaltsstoffen beeinflussen.

Es wird angenommen, dass Terpene entzündungshemmende, schmerzlindernde, beruhigende und sogar antikonvulsive Wirkungen haben können. Einige Terpene werden auch als natürliche Insektizide und Antimikrobiotika betrachtet.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Wirkung von Terpenen immer noch unter wissenschaftlicher Untersuchung steht und weitere Studien benötigt werden, um die potenziellen medizinischen Anwendungen und die Sicherheit von Terpenen vollständig zu verstehen.

🡆Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen

Kommentare

0 Kommentare

Ein Kommentar hinterlassen